Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

2. EduAction-Expertenforum: Bildungsstrategie Rhein-Neckar vorgestellt

von Team ZukunftBeruf | 27 Mai 2019
Dr. Markus Gomer präsentiert die Ansätze der Bildungsstrategie Rhein-Neckar. © Freudenberg Gruppe

Dr. Markus Gomer präsentiert die Ansätze der Bildungsstrategie Rhein-Neckar. © Freudenberg Gruppe

Weinheim. Nichts ist im Zeitalter von Globalisierung und Digitalisierung wichtiger als gute Bildung. Zwischen der Innovationskraft eines Standorts und dem Bildungsniveau der dort lebenden Menschen besteht ein direkter Zusammenhang, darin sind sich Politik, Wissenschaft und Wirtschaft weitestgehend einig.

Seit längerem engagiert sich die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) für die Vernetzung der Bildungsakteure in der Region. Unter dem Label ‚EduAction‘ wurde ein Strategieprozess in Gang gesetzt, in den über hundert Organisationen eingebunden sind. Beim 2. Expertenforum stellten die Akteure erstmals die Eckpfeiler einer Bildungsstrategie für die Dreiländerregion vor. Rund 120 Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung waren dafür zu Gast bei Freudenberg in Weinheim.

Was können die Bildungsinstitutionen beitragen, damit die Menschen der Region gut leben und arbeiten können? Wie kann eine fortschrittliche Bildungsregion ihre Stärken nachhaltig ausbauen und profilieren? Aus diesen Leitfragen wurden vier strategische Ansätze abgeleitet mit sieben Handlungsfeldern, in denen sich das Netzwerk verstärkt engagiert:

  • Profilierung: Profil als innovative Bildungsregion schärfen und kommunizieren
  • Vernetzung und Transfer: Bildungsinnovationen in die Region tragen; vernetzte Bildungsräume schaffen
  • Zukunftskompetenzen: Zukunftskompetenzen entlang der gesamten Bildungskette stärken; Weiterbildung konsequent auf Zukunftskompetenzen ausrichten
  • Digitalisierung: digitale Medien in der Bildung integrieren und nutzen; Digitalkompetenzen gezielt und in der Breite der Gesellschaft entwickeln.

Die regionale Bildungsstrategie Rhein-Neckar versteht sich dabei weder als verordneter Masterplan noch als Konkurrenz zum staatlichen Bildungsauftrag, vielmehr als Ergänzung um weitere Handlungsfelder. „Wir möchten die Region beim Thema Bildung vernetzen, Transparenz über die vielen privaten Bildungsangebote schaffen und diese besser miteinander verknüpfen“, so Luka Mucic, Mitglied des Vorstands beim Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und bei der SAP. „Mit der Bildungsstrategie betonen wir Gemeinsamkeiten statt Defizite, zeigen gute Bildungs-Beispiele, identifizieren und heben Potenziale der Zusammenarbeit“, sagt Dr. Markus Gomer, Leiter des Fachbereichs Bildung, Gesundheit, Arbeitsmarkt bei der MRN GmbH.

Dr. Markus Gomer präsentiert die Ansätze der Bildungsstrategie Rhein-Neckar. © Freudenberg Gruppe