Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

Ausbildung fertig?: Karrierestart mit Weiterbildung zum Fachwirt

Nach der Ausbildung weiterkommen: mit beruflicher Weiterbildung.

Nach der Ausbildung weiterkommen: mit beruflicher Weiterbildung.

Karlsruhe. Mit einer Berufsausbildung verbinden sich attraktive Karriereperspektiven – längst nicht nur im gewählten Ausbildungsberuf. Es lohnt sich also, nicht erst am Ende der Ausbildung den Blick in die Zukunft zu richten und zu fragen: Wie kann es danach weitergehen? Denn die Vorstellung, bis ans Ende des Erwerbslebens im Ausbildungsberuf arbeiten zu können, trifft heute immer seltener zu. Für ausgebildete Fachkräfte gibt es in der Berufswelt eine Menge zu entdecken und viele Chancen auf Veränderung und Weiterkommen.

Perspektive Fachwirt
In vielen kaufmännischen und technischen Bereichen bietet eine Weiterbildung zum Geprüften Fachwirt (IHK) die Möglichkeit, direkt im Anschluss an die Ausbildung die Karrierechancen deutlich zu vergrößern. Typischerweise nehmen junge Fachkräfte an einem berufsbegleitenden Lehrgang teil, der auf die Prüfung vorbereitet. Der Vorteil: Zum einen können sie ihre Erfahrungen im erlernten Beruf vertiefen und dabei ihr erstes richtiges Gehalt verdienen. Parallel dazu, meist während zwei Abenden pro Woche, erarbeiten sie sich erweitertes Know-how für ihren nächsten Karriereschritt. Der Abschluss zum Fachwirt ist nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) gleichrangig zu einem Bachelor (DQR Niveau 6).

Weichenstellung nach oben
Fachwirte gibt es in verschiedenen Ausrichtungen. Absolventen technischer Ausbildungsberufe können sich beispielsweise als Technische Fachwirte darauf vorbereiten, nach etwa zwei Jahren mehr Führungsverantwortung zu übernehmen und Produktionsprozesse maßgeblich mitzugestalten. Ausgebildete Kaufleute jeder Couleur eröffnen sich mit der Allround-Weiterbildung zum Wirtschafts- oder Handelsfachwirt neue Branchen und Aufgabenfelder, die in der Ausbildung vielleicht noch nicht Schwerpunkt waren. Umfragen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zum Weiterbildungserfolg bestätigen regelmäßig, dass mit der erfolgreichen sogenannten Aufstiegsweiterbildung bereits nach kurzer Zeit meist eine Verbesserung des Einkommens und ein erweitertes Aufgabengebiet einhergehen.

Lehrgänge in Karlsruhe
Das IHK-Bildungszentrum Karlsruhe (IHK-BIZ) bietet eine breite Palette von Fachwirtelehrgängen an. Neben den Klassikern zum Industrie-, Handels- oder Wirtschaftsfachwirt sind auch spezialisierte Lehrgänge wie der ‚Fachwirt für Einkauf‘ im Programm. Neue Wege geht das IHK-BIZ im Bereich Logistik: In einem Lehrgang werden die Teilnehmer auf zwei mögliche Fachwirte-Abschlüsse vorbereitet. Sie können die Prüfung zum ‚Fachwirt für Logistiksysteme‘ oder zum ‚Fachwirt Güterverkehr und Logistik‘ oder auch beide Prüfungen ablegen.

Zudem bietet das IHK-BIZ unterschiedliche Zeitmodelle an, die sich nach den Lernanforderungen junger Teilnehmer richten: Neben dem berufsbegleitenden Lehrgang gibt es oft auch Angebote als Wochenend- oder Vollzeitlehrgang, je nach Modell mit unterschiedlichen Anteilen an Präsenzunterricht und Online-Lerneinheiten.

Karriere mit einer Berufsausbildung – diese Perspektive reicht noch weiter als bis zum Fachwirt. Wer bei seinem Bildungs- und Qualifizierungsweg weiterhin der Berufspraxis gegenüber einem oft theorielastigen Studium den Vorzug gibt, ist bei den Weiterbildungen zum Geprüften Betriebswirt (IHK) bzw. Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK) oder dem sogenannten IT-Professional richtig – gleichrangig zum Masterabschluss, in den Unternehmen hoch angesehen und aufgrund ihrer Berufserfahrung gesucht.

Über das IHK-Bildungszentrum Karlsruhe
40 Jahre Erfahrung in der beruflichen Aus-und Weiterbildung, über 300 berufserfahrene Dozenten und mehr als 250 Lehrgangsstarts pro Jahr, insbesondere im kaufmännischen und technischen Bereich, zeichnen das IHK-BIZ aus. Rund 4.500 Teilnehmer nahezu aller Branchen nehmen pro Jahr an Prüfungs- und Zertifikatslehrgängen oder Tagesseminaren teil. Weitere Informationen: www.ihk-biz.de