Das Fachmagazin für Studium, Aus-, Fortbildung und Personaldienstleistung

ZukunftBeruf: Neue Ausgabe Metropolregion Rhein-Neckar erschienen

...

20 Jahre Jugendakademie in Mannheim

...

Schluss mit HPV-ausgelöstem Krebs!

Speyer....

Neue Studiengänge: Hohe Dynamik im Bereich Gesundheit

...

Metropolregion Rhein-Neckar: 18. Existenzgründungstag

...

Werbung: Tipp des Tages

Facebook

    

Archiv

Ausbildung in Gefahr?: Assistierte Ausbildung unterstützt Jugendliche und Arbeitgeber

Heidelberg. Eine duale Ausbildung ist für viele Jugendliche der erste Schritt, um im Berufsleben sicher Fuß zu fassen. Arbeitgeber wiederum sichern sich mit ihren Auszubildenden die Fachkräfte, die sie für die Zukunft brauchen. Manchmal jedoch gerät der erfolgreiche Abschluss einer Ausbildung in Gefahr – weil es in der Berufsschule nicht klappt oder es zu Schwierigkeiten im Betrieb kommt. Die Assistierte Ausbildung, ein Unterstützungsprogramm der Arbeitsagenturen, kann einem drohenden Abbruch vorbeugen.

Die Auszubildenden bekommen einen Ausbildungsbegleiter an die Seite, der sie beim Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten unterstützt und ihre fachtheoretischen Kenntnisse fördert. Er unterstützt bei Bedarf auch die Betriebe bei der Verwaltung, Organisation und Durchführung der Ausbildung. Die Unterstützung wird individuell auf die Bedürfnisse der Jugendlichen und der Betriebe zugeschnitten. Die Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsverhältnis bleiben unberührt, betont die Agentur für Arbeit Heidelberg.

Eine Assistierte Ausbildung kann zu jedem Zeitpunkt der Ausbildung beginnen, die Kosten trägt die Agentur für Arbeit.

Das Programm unterstützt auch Jugendliche, die Schwierigkeiten bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz haben. Wer für September 2017 noch auf der Suche ist und bisher nur Absagen bekommen hat, kann demnach von der Unterstützung, die die Assistierte Ausbildung bietet, profitieren. Dazu erforderlich ist ein Beratungsgespräch bei der Berufsberatung, das möglichst frühzeitig stattfinden sollte.

Info: Jugendliche können bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Heidelberg einen individuellen Beratungstermin telefonisch unter 0800 4 5555 00 vereinbaren oder eine E-Mail schreiben an Heidelberg.Berufsberatung@arbeitsagentur.de.

Arbeitgeber können sich unter 06221 / 524 661 oder per E-Mail an Heidelberg.Ausbildungsvermittlung@arbeitsagentur.de mit der Ausbildungsvermittlung des Arbeitgeberservice in Verbindung setzen.