Fachkraft für Süßwarentechnik

Der Beruf wird modernisiert und zum 1. August 2014 durch den neuen Beruf ‚Süßwarentechnologe/in‚ ersetzt.

In der Süßwarenindustrie werden große Mengen von Rohstoffen verarbeitet, so zum Beispiel Kakaobutter und -masse, Milchpulver, Marzipan, Nüsse und verschiedene Sorten von Zucker.

Die Fachkraft für Süßwarentechnik muss diese Stoffe sachgerecht lagern und für die Verarbeitung bereitstellen. Dabei sind strenge Hygienevorschriften zu beachten, die man während der 3-jährigen Lehrzeit genauso lernt wie all die Misch- und Knetmaschinen zu handhaben, mit denen eine Vielzahl von Rezepten umgesetzt wird, oder jene Automaten zu bedienen, die dem Konfekt, einem Bonbon oder der Schokoladentafel ihre Form mittels Walz-, Zieh-, Präge- und Gießvorgängen geben.

Bei der Aufbereitung der Rohstoffgrundmassen wird nicht nur geknetet oder mit geschmacksbestimmenden Hilfsstoffen und Zusätzen gemischt; es wird auch zerkleinert, gerührt und gekocht.
Die Klimawerte und die Strömungseigenschaften der Massen sowie das Einhalten der Rezeptur müssen ständig kontrolliert und Fehlerquellen gegebenenfalls beseitigt werden, um eine einwandfreie Qualität in Form und Geschmack zu gewährleisten.

Verantwortlich ist man auch für das Einrichten und für die Steuerung der Verpackungsmaschinen. Da das Auge mit isst, gilt in der Süßwarenbranche die Verpackung als ein wesentlicher Bestandteil des Produkts.
Ein guter Hauptschulabschluss sollte wenigstens vorausgesetzt werden, will man sich zur Fachkraft für Süßwarentechnik ausbilden lassen.
Im dritten Lehrjahr erfolgt eine Spezialisierung in eine von vier möglichen Fachrichtungen:

In der Fachrichtung ‘Konfekt’ fertigt man u. a. Pralinen, Marzipan-, Nugat- und Geleeartikel an.
Schokoladen-Hohlkörper, Schoko-Riegel und Tafelware sowie Kakaomasse, -butter und -pulver werden in der Fachrichtung ‘Schokolade’ hergestellt.
Im Bereich ‘Zuckerwaren’ sind die Endprodukte Weich- und Hartkaramellen, Dragees und Bonbon-Spezialitäten, und in der Fachrichtung ‘Dauerbackwaren’ produziert man Leckereien wie Kekse, Mürbegebäck, Cracker, Lebkuchen, Waffeln und Hefegebäck. Daneben werden Produkte aus Kartoffeln, Trockenfrüchten, Samenkernen sowie Laugen- und Käsegebäck zubereitet.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück