Textilreiniger/in

Die Ausbildung zum Textilreiniger dauert drei Jahre und erfolgt an den Lernorten Betrieb und Schule.

Das Arbeitsgebiet umfasst die Behandlung, Pflege und Veredlung von Textilien und Bekleidung, insbesondere durch Reinigen, Waschen, Detachieren, Finishen und Ausrüsten. Der Textilreiniger arbeitet umweltbewusst an komplexen, computergesteuerten Maschinen und Anlagen, in denen die unterschiedlichsten Kleidungsstücke und Wäscheteile chemisch gereinigt, gewaschen und in Form gebracht werden.

Neben der Wissbegierde für technische Zusammenhänge und der Neugier für Chemie und Physik sollte der künftige Textilreiniger auch Freude am Umgang mit Geweben mitbringen sowie über ein gutes Farbunterscheidungsvermögen verfügen. Wichtig sind zudem noch Handgeschick, Genauigkeit, Geduld, Zuverlässigkeit und Freundlichkeit.

Ob Berufskleidung, Krankenhaus- und Hotelwäsche, ob Oberbekleidung, Heimtextilien, Pelze und Leder – der Textilreiniger sorgt für Sauberkeit und Hygiene des Behandlungsgutes. Er arbeitet überwiegend in Reinigungs- oder in Wäschereibetrieben, aber auch in Forschungseinrichtungen der chemischen Industrie, in Gesundheitseinrichtungen oder in Hotels.

Nach der Ausbildung kann sich der Textilreiniger zum Beispiel im Lehrgang zum Textilreiniger-Meister oder per Bachelor- bzw. Master-Studium zum Textilingenieur weiterqualifizieren.