Veranstaltungskaufmann/frau

Ein zukunftsorientiertes, innovatives und international ausgerichtetes Betätigungsfeld wartet auf den Veranstaltungskaufmann, wenn er seine dreijährige Ausbildungszeit beendet hat. Dabei hat er für diesen Beruf soziale und kommunikative Kompetenzen mitzubringen, denn er arbeitet im Team, dies kunden- und projektbezogen. Sein Engagement erfordert Dienstleistungscharakter, Kreativität und Improvisationstalent.

Wichtige Aufgaben werden im Rahmen von Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen wahrgenommen.  Zielgruppengerecht werden eigene und fremde Veranstaltungen konzipiert und koordiniert. Die damit einhergehenden Marketing-Maßnahmen spielen eine wesentliche Rolle im Alltag des Veranstaltungskaufmanns, der bei allen Konzepten, die umgesetzt werden sollen, ökonomische, ökologische sowie rechtliche Gesichtspunkte berücksichtigen muss.

Arbeitgeber sind Veranstaltungsbetriebe oder Dienstleistungsunternehmen, die der Veranstaltungsbranche zuzurechnen sind, wie Konzertveranstalter, Künstleragenturen, Gastspieldirektionen, Messe- und Ausstellungsgesellschaften, Eventagenturen sowie Professional Congress Organizer oder Betreiber von Veranstaltungsstätten. Interessante Tätigkeitsgebiete eröffnen sich ferner bei Unternehmen aller Wirtschaftszweige, für die Präsentationen auf Messen und anderen Veranstaltungen oder die Durchführung innerbetrieblicher Veranstaltungen ein wesentliches Marketinginstrument sind. Auch die kommunale Verwaltung, Stadtmarketing-, Kultur- und Jugendämter, die Veranstaltungen unterschiedlichster Art anbieten, sind interessante Arbeitgeber.