Werbung: Tipp des Tages

Archive

Facebook

    

Berufsabschluss nachholen: ‚ProAbschluss‘ erweitert Förderung

von Team ZukunftBeruf | 25 Februar 2019

Darmstadt. Auch die jüngste Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar nennt den Fachkräftemangel als wirtschaftliches Hauptrisiko: 57 Prozent der befragten Unternehmen sehen darin die größte Gefahr für die Entwicklung ihres Geschäfts.

Die Initiative ‚ProAbschluss‘ unterstützt Beschäftigte in Unternehmen, die über langjährige Berufserfahrung, aber keinen anerkannten Abschluss in ihrer ausgeübten Tätigkeit verfügen, beim Nachholen des Abschlusses. Die Beschäftigtengruppe, die von finanzieller Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds profitieren kann, wurde ausgeweitet.

Über den Qualifizierungsscheck von ProAbschluss sind nun sozialversicherungspflichtig Beschäftigte förderfähig, die mindestens 21 Jahre alt sind und ihren Hauptwohnsitz in Hessen haben. Die Altersgrenze lag zuvor bei 27 Jahren. Auch geringfügig Beschäftigte, für die der Arbeitgeber Sozialbeiträge zahlt, werden gefördert. Ausgeschlossen sind lediglich Beschäftigte des Bundes und der Länder. Dagegen können auch Beschäftigte bei Kommunen und Landkreisen, kommunalen Gesellschaften, kirchlichen Einrichtungen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts ab sofort einen Qualifizierungsscheck erhalten. Er beinhaltet einen Zuschuss von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kurs- und Prüfungsgebühren für den Berufsabschluss – bis zu 4.000 Euro.

Um den Qualifizierungsscheck zu erhalten, ermitteln die Bildungscoaches der IHK in einer kostenfreien Beratung individuelle Wege und Möglichkeiten, die zu einem Berufsabschluss führen. „Viele Unternehmen haben längst nicht alle Register gezogen, um neue Fachkräftepotenziale zu erschließen“, sagt Melanie Koch, Bildungscoach der IHK Darmstadt. Beschäftigte können sich bei Interesse an einer Beratung auch direkt an die IHK wenden.

Info: www.proabschluss.de