Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB): Während der Ausbildung finanziell über die Runden kommen

Landau. Um eine betriebliche oder außerbetriebliche Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf zu ermöglichen, zahlt die Agentur für Arbeit bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen eine Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) als Zuschuss. Dazu die Arbeitsagentur Landau:

Wer bekommt BAB?

Auszubildende erhalten BAB, wenn sie während der Berufsausbildung nicht bei den Eltern wohnen können, weil der Ausbildungsbetrieb vom Elternhaus zu weit entfernt ist. Sind Auszubildende über 18 Jahre alt oder verheiratet bzw. in einer Lebenspartnerschaft verbunden – oder waren dies – oder haben mindestens ein Kind, können sie die Beihilfe auch bekommen, wenn sie in erreichbarer Nähe zum Elternhaus leben.

Wie lange zahlt die Agentur für Arbeit?

Gezahlt wird die Beihilfe für die Dauer der Berufsausbildung. Der Antrag muss rechtzeitig, am besten vor Beginn der Berufsausbildung, bei der Agentur für Arbeit gestellt werden. Wird die BAB nach Beginn der Berufsausbildung beantragt, wird sie rückwirkend längstens vom Beginn des Monats der Antragstellung geleistet.

Wie viel BAB bekommt man?

Die Höhe der Beihilfe richtet sich nach der Art der Unterbringung. Eigenes Einkommen der oder des Auszubildenden wird grundsätzlich voll angerechnet. Das Einkommen der Person, mit der sie oder er verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden ist, sowie der Eltern wird dagegen nur angerechnet, soweit es bestimmte Freibeträge übersteigt.

Welche Ausnahmen gibt es?

Für eine schulische Ausbildung, z. B. Physiotherapeut/in, wird keine Berufsausbildungsbeihilfe gewährt. Grundsätzlich steht sie auch nicht zu, wenn bereits eine erste Berufsausbildung mit einer vorgeschriebenen Ausbildungszeit von mindestens zwei Jahren abgeschlossen wurde, und zwar gleich ob betrieblich, außerbetrieblich oder schulisch. Nur in wenigen Ausnahmefällen kann BAB für eine zweite Berufsausbildung in Betracht kommen.

Antragstellung

BAB kann online unter www.arbeitsagentur.de, Rubrik „Meine eServices“, telefonisch unter der gebührenfreien Servicerufnummer 0800 4 5555 00 oder persönlich bei der Agentur für Arbeit beantragt werden.

Info: Wer vorab schnell und einfach prüfen will, ob und in welcher Höhe eine Berufsausbildungsbeihilfe voraussichtlich gezahlt wird, kann den BAB-Rechner unter www.babrechner.arbeitsagentur.de nutzen.