Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

Breites Orientierungsangebot beim Berufe Parcours: Vom örtlichen Handwerksbetrieb bis zum Global Player

Eppelheim. Mehr als 1.400 Schülerinnen und Schüler aus Schulen der Region besuchten am vergangenen Freitag, 12. Oktober, den 8. Eppelheimer Berufe Parcours an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule. Gut 70 Unternehmen, vom Global Player bis zum örtlichen Handwerksbetrieb, boten vielfältige Berufs- und Studienorientierung. Ausprobieren und Mitmachen war angesagt: kleine Blumengestecke anfertigen, mit dem Glätteisen hantieren, löten, Blutdruck messen, Pflaster verlegen, Servietten falten, Papier schöpfen und vieles mehr – ein kunterbuntes Informationsangebot für alle, die frühzeitig erste Schritte für die Zeit nach der Schule planen wollen, sei es in Richtung Ausbildung, sei es in Richtung Studium.

Rektorin Verena Wittemer, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Bürgermeisterin Patricia Rebmann und Schulrätin Angelika Treiber bedankten sich für das Engagement der Aussteller, die unermüdlich die Fragen der Schülerinnen und Schüler beantworteten. Viele Jugendliche gerade aus den unteren Klassenstufen erhielten so einen allerersten direkten Eindruck von den Möglichkeiten, die ihnen offen stehen – und von den Entscheidungen, die sie über kurz oder lang treffen müssen.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war denn auch der Talk mit Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo, die den Schülerinnen und Schülern Tipps für ihre Berufswahl gab.

Marc Böhmann, Fachleiter für Berufs- und Studienorientierung an der Schule, hatte die Veranstaltung für die Jugendlichen wieder mit großen Einsatz und Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen geplant und organisiert.