Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

Corporate Social Responsibility (CSR)-Manager (IHK): Soziales und ökologisches Handeln macht Betriebe attraktiv

CSR-Manager verankern nachhaltiges und ethisches Handeln in ihrem Unternehmen.  Foto: Falk

CSR-Manager verankern nachhaltiges und ethisches Handeln in ihrem Unternehmen. Foto: Falk

Gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen gewinnt in den Unternehmen – wieder – an Bedeutung. Die Weiterbildung ‚Corporate Social Responsibility (CSR)-Manager (IHK)‘ am IHK-Bildungszentrum Karlsruhe wendet sich an Fach- und Führungskräfte, die ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltiges Handeln in ihrem Unternehmen einführen wollen. Sie wird in Zusammenarbeit mit der Karlsruher Unternehmerinitiative ‚Fairantwortung‘ angeboten.

Unternehmen haben eine Menge Möglichkeiten, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Betriebe können für familienfreundliche Rahmenbedingungen sorgen, sich für eine saubere Umwelt einsetzen, für Sicherheits- und Gesundheitsstandards eintreten – auch in außereuropäischen Produktionsstätten.

Corporate Social Responsibility (CSR) geht dabei über einzelne Aktionen hinaus. Es gehört zum Markenkern und ist mit den drei großen Feldern Ökologie, Ökonomie und Soziales im gesamten Unternehmen verankert. Aufgabe von CSR-Managern ist es, alle damit verbundenen Maßnahmen zu bündeln. Sie setzen sich dafür ein, dass nachhaltiges und ethisches Handeln überall im Betrieb gelebt wird. Derartige Unternehmen gelten als weitsichtig. Das schafft nicht nur Akzeptanz, es stärkt sie langfristig auch wirtschaftlich. Denn: Betriebe mit gutem Ruf sind deutlich attraktiver für Fachkräfte und Berufseinsteiger. Auch die Kunden beobachten das Umwelt- und Sozialverhalten von Unternehmen – und handeln entsprechend. Die Politik plant sogar, für Unternehmen eine Berichtspflicht über nachhaltiges Wirtschaften einzuführen.

Der Lehrgang ‚CSR-Manager (IHK)‘ vermittelt gesellschaftlich-ökologisch-wirtschaftliche Zusammenhänge, zentrale CSR-Begriffe und -Methoden. Die Teilnehmenden erfahren, was man tun muss, um CSR im Unternehmen zu verankern und öffentlich wirksam zu machen. Die Trainingsinhalte orientieren sich an internationalen Standards. Die Dozenten sind Experten der Karlsruher Unternehmerinitiative ‚Fairantwortung‘ und der Karlsruher Agentur für Markenidentität ‚Benefitidentity‘. wif

Info

Lehrgangsstart ist am 15. Oktober 2015. Informationen und Beratung bei Gabriele Friedberger, IHK-Bildungszentrum Karlsruhe, Tel. 07 21 / 174-249, E-Mail friedberger@ihk-biz.de, www.ihk-biz.de