Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

Dualer Bachelor-Studiengang Logistik an der Hochschule Ludwigshafen: Logistik weit über den Tellerrand

Rotterdam, Tor zum europäischen Markt.

Rotterdam, Tor zum europäischen Markt.

Ludwigshafen. Riesige mit bunten Containern beladene Tiefseefrachter, vollautomatisierte Terminals, Fluchten von Hafenkränen, die die Container von LKW oder Zug auf die Frachter verladen: Beeindruckt erlebten Studierende des dualen Bachelor-Studiengangs Logistik der Hochschule Ludwigshafen auf einer Exkursion den größten Hafen Europas, Rotterdam. Auch Frühstudierende waren dabei, Oberstufenschüler, die bereits vor dem Abitur das Studieren und die Logistikbranche ausprobieren.

“Der Blick über den Tellerrand, Zusammenhänge zu begreifen, darauf kommt es in der heutigen globalen Logistik an”, sagt Professorin und Studiengangleiterin Sabine Scheckenbach. Die Studierenden erhielten praxisnahe Einblicke in die Komplexität der Abläufe eines solchen logistischen Knotenpunkts wie Rotterdam. Dass der Rotterdamer Hafen sich über 40 Kilometer an der Maas-Mündung entlangzieht und der modernste Teil, Maasvlakte 2, seit den 1960ern mit aufgeschüttetem Sand dem Meer abgerungen wurde, ist nun allen ein Begriff. Binnenschifffahrt, Schienenverkehr, Zoll, Energieversorgung, Erdölraffinerien, alles liegt hier beieinander und sorgt für eine schnelle Abwicklung des Warentransfers.

Im Gespräch mit Führungskräften dort ansässiger Unternehmen erfuhren die Studierenden von weiteren Dienstleistungen wie Zoll- und Steuerabwicklungen zwischen Deutschland und den Niederlanden. Außerdem erhielten sie Einblick in die Prozesse eines Dienstleisters vor Ort, der von Warenlagerung, Distribution bis hin zu weltweitem Container-Transport individuelle Logistiklösungen anbietet.

Da Logistik an der Hochschule Ludwigshafen ein ausbildungsintegrierter Studiengang ist, wechseln die Studierenden alle drei Monate von der Hochschule in den Betrieb. Nach drei Jahren schließen sie sowohl eine logistiknahe kaufmännische Berufsausbildung als auch ihr Bachelorstudium ab. Bei Interesse können sie ergänzend eine Auslandsphase einbauen. Fast fünfzig mittelständische und große Kooperationspartner bilden ihre Mitarbeitenden auf diesem Weg zu Logistik-Fachkräften aus. Tendenz steigend, denn die Branche sucht verstärkt nach gut ausgebildetem Nachwuchs.

Info: www.dual-logistik.de