Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

Für Ausbildung begeistern: Nachwuchsprojekt „Jungheizer“

Landau. Die Arbeitsagenturen melden es landauf, landab: Zum Beginn des neuen Ausbildungsjahrs sind noch eine ganze Reihe Ausbildungsstellen unbesetzt – ungenutzte Chancen für den Start ins Berufsleben. Wie Nachwuchsförderung aussehen kann und welche Strategien Betriebe zur Bindung junger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfolgen, zeigt zum Beispiel das Nachwuchsförderprojekt „Jungheizer“ in Landau.

Kürzlich informierte sich die Leiterin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit, Heidrun Schulz. Ihr Fazit: „Ich bin beeindruckt von der Professionalität dieses Projektes, vor allem weil es gerade für kleinere und mittlere Unternehmen schwer ist, die Manpower für die Umsetzung einer solchen Sache aufzubringen. Ganz besonders beeindruckend fand ich die Berichte der Nachwuchskräfte im Betrieb, die engagiert und stolz von ihrem beruflichen Alltag und den täglich neuen Herausforderungen berichteten. Ich würde mich freuen, wenn sich mehr junge Menschen hier ausprobieren würden. Insbesondere an junge Frauen appelliere ich, auch technische Berufe im Blick zu haben.“

Nico Ullmer, der Ideengeber des Projekts und Firmeninhaber der Landauer Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik GmbH Friedel+Ullmer ist auch Lehrlingswart der SHK-Innung Südpfalz. Er will das Image seiner Branche und des Handwerks insgesamt offensiv verbessern. „Mit den „Jungheizern“ gingen wir zu Beginn des Jahres an den Start. Unsere Nachwuchskräfte präsentieren sich Schülerinnen und Schülern, die demnächst die Schule verlassen, bei Messen und ähnlichen Veranstaltungen mit viel Aktion und einem Thema, das Jugendliche interessiert – dem Motorsport. Dabei wollen wir den Jugendlichen zeigen, welches handwerkliche Potenzial und welche Talente in ihnen stecken, und ihre Begeisterung für diese Tätigkeiten wecken.“

Dass sich ein Image nicht von heute auf morgen aufpolieren lässt, ist Ullmer bewusst. Aber er ist sicher: Das Handwerk bietet tolle Möglichkeiten. „Die Auftragsbücher meiner Kollegen sind voll. In vielen Firmen ist die Nachfolge der Firmeninhaber nicht geregelt, der Kundenstamm ist aber da. Mit Eigenverantwortung und Begeisterung für seinen Beruf kann man hier viel erreichen und seine berufliche Zukunft als Fachkraft für moderne Technik für morgen sichern.“

Info: Das nächste „Jungheizer-Event“ findet am 29. September im Fahrerlager des Nürburgrings statt. Jugendliche aus der Region Landau, die mitkommen wollen, sollten sich schnellstmöglich unter www. jungheizer.de/bewerben anmelden.

Jugendliche, die noch eine Ausbildungsstelle suchen, können einen Termin bei der Berufsberatung ihrer Arbeitsagentur unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 00 vereinbaren. In Rheinland-Pfalz werden insbesondere noch Verkäufer/innen, Kaufleute im Einzelhandel, Handelsfachwirte, Bäckereifachverkäufer/innen, Köche/Köchinnen, Kaufleute für Büromanagement, Fleischereifachverkäufer/innen, Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-Heizung-Klimatechnik, Friseure/Friseurinnen und Hotelfachleute gesucht.