Werbung: Tipp des Tages

Archive

Facebook

    

Handwerkskammer Mannheim: Gut 200 Ausbildungsplätze unbesetzt

von Team ZukunftBeruf | 22 Juli 2019
Technische Weiterentwicklungen bestimmen heute viele Handwerksberufe.

Technische Weiterentwicklungen bestimmen heute viele Handwerksberufe.

Mannheim. Im Kammerbezirk der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald sind immer noch gut 200 Ausbildungsplätze für das Jahr 2019 unbesetzt. Auch wenn es zuletzt mehr neue Ausbildungsverträge gab, ist damit der Bedarf an Nachwuchskräften noch längst nicht gedeckt.

„Wir gehen davon aus, dass unsere Mitgliedsunternehmen weiterhin Schwierigkeiten haben werden, Fachkräfte zu finden“, so Claudia Orth, Geschäftsbereichsleiterin für den Bereich Berufsbildung bei der Kammer. Deshalb seien die Firmen bemüht, den Nachwuchs selbst heranzuziehen. Wobei die fachlichen Hürden nicht außer Acht gelassen werden dürften: Die Auszubildenden müssten den Ansprüchen der Berufsschule und des Arbeitsalltag gewachsen sein. Einige Handwerksberufe hätten in den letzten Jahren starke technische Weiterentwicklungen durchgemacht, mit denen potenzielle Lehrlinge zurechtkommen müssten.

Auch jetzt noch können Schulabgängerinnen und Schulabgänger Bewerbungen abschicken oder Praktika bei potentiellen Arbeitgebern machen. Die Sommerferien bieten sich an, um Praxiserfahrung zu sammeln und Betriebe kennen zu lernen.

Im Rahmen des Projektes ‚Passgenaue Besetzung‘ versuchen die Lehrstellenvermittler der Handwerkskammer, Unternehmen und Jugendlichen zusammenzuführen und bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen zu unterstützen.

Info: www.hwk-mannheim.de