Werbung: Tipp des Tages

Archive

Facebook

    

Hochschule Worms: Drei Tage gehört der Campus den Kids

von Team ZukunftBeruf | 29 Juli 2019
Komplexe Inhalte werden plötzlich kinderleicht: Prof. Tobias Grosche bei seinem Workshop "Wie fliegt ein Flugzeug?" Foto: Joel Heinze

Komplexe Inhalte werden plötzlich kinderleicht: Prof. Tobias Grosche bei seinem Workshop „Wie fliegt ein Flugzeug?“ Foto: Joel Heinze

Worms. Wenn die letzten Prüfungen und Klausuren des Sommersemesters geschrieben sind, dann sind die Vorlesungsräume für Kinder frei. Drei Tage im Juli gab es wieder die Kinderuni. Jedes Jahr werden wissenschaftliche Themen für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren so aufbereitet, dass viele Fragen geklärt, neue Erkenntnisse gemacht und die Neugierde für unbekannte Themen geweckt werden.

Die Themen der Kinderuni spiegeln die thematische Vielfalt der Hochschule Worms wider. Die Kinder konnten mit den Wirtschaftswissenschaftlern in die Welt des Geldes eintauchen, Bekanntschaft mit Bitcoins machen und sich mit Fragen wie „Was ist die Inflation? Wie erkenne ich Falschgeld? Was hat es auf sich mit der Euro-Krise?“ auseinandersetzen. Wenn wissenschaftlicher Assistent Michael Müller darüber spricht, merkt man, das Thema Geld hat viel Potenzial für wichtige Fragen.

Der Fachbereich Informatik ging mit Prof. Bernd Ruhland der Frage nach, wie die Cloud funktioniert. „Der Kurs hat mir sehr gefallen, weil wir viel über das Internet, Computer und Server gelernt haben. Es hilft mir auch später, auf Gefahren vorbereitet zu sein. Es war alles sehr verständlich, und mich hat die Entwicklung des Internets und der Technik sehr beeindruckt“, sprudelt es aus dem zehnjährigen Esat hervor.

Im Workshop „Starke Kids kennen ihre Stärken“ mit Prof. Elisabeth Heinemann und Prof. Hardy Wagner befassten sich die Kinder mit ihren Stärken. Sich selbst zu kennen ist interessant und wichtig, denn nur so kann man mehr aus sich und seinen Talenten machen. Auch die eigenen Macken, mit denen man sich oft selbst im Weg steht, waren Thema und der Umgang mit anderen Kids, die vielleicht ein bisschen anders ticken als man selbst.

Spannend war es auch beim Fachbereich Touristik/Verkehrswesen. Hier ging Prof. Tobias Grosche der Frage nach, warum Flugzeuge überhaupt fliegen. Mit so einfachen wie einleuchtenden Hilfsmitteln wie einem Föhn, einem Tischtennisball, der eigenen Puste und Wasser wurden Mechanismen anschaulich, nachvollziehbar und verständlich.

Info: www.hs-worms.de