Werbung: Tipp des Tages

Archive

Facebook

    

Hochschule Worms: Informatik-Challenge für 160 Schülerinnen und Schüler

von Team ZukunftBeruf | 28 März 2019

Worms. Wegen des großen Anklangs ist die Informatik-Challenge der Hochschule Worms mittlerweile eine Institution. Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 12 von sieben Kooperationsschulen – BBS Donnersberg, BBS Landau, Friedrich-Schiller-Realschule plus Frankenthal, Pfrimmtal-Realschule Plus Worms, Konrad-Adenauer-Realschule plus mit Fachoberschule Technische Informatik und Carl-Zuckmayer-Realschule mit FOS sowie Eleonoren-Gymnasium Worms – tummelten sich kürzlich wieder in den Laboren des Fachbereichs Informatik.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in Gruppen aufgeteilt, jede musste fünf Aufgaben gemeinsam erarbeiten und lösen. Sie befassten sich IT-Sicherheit, App-Programmierung, EAN-Codes, Virtual Reality und Industrie 4.0. Konzentriert, kooperativ und kreativ arbeiteten sich die Gruppen durch das Programm und merkten gar nicht, wie schnell die Zeit verging. Für die besten Teams gab es Preise.

Assistenten, Ingenieure und Professoren des Fachbereichs beantworteten Fragen und plauderten aus dem Nähkästchen. Der MINT-Beauftragte des Fachbereichs, Professor Bernd Ruhland, informierte über Inhalte, Aufbau und benötigte Fähigkeiten eines Informatikstudiums: „Wer rechtzeitig weiß, was auf ihn zukommt, der kann sich auch gezielt auf sein Studium vorbereiten. Und wenn jemand nach diesem Infotag merkt, dass Informatik nichts für ihn ist, dann ist das zu diesem Zeitpunkt besser, als so eine Entdeckung erst im 2. oder 3. Semester zu machen.“