Das Fachmagazin für Studium, Aus-, Fortbildung und Personaldienstleistung

ZukunftBeruf: Neue Ausgabe Metropolregion Rhein-Neckar erschienen

...

20 Jahre Jugendakademie in Mannheim

...

Schluss mit HPV-ausgelöstem Krebs!

Speyer....

Neue Studiengänge: Hohe Dynamik im Bereich Gesundheit

...

Metropolregion Rhein-Neckar: 18. Existenzgründungstag

...

Werbung: Tipp des Tages

Facebook

    

Archiv

IHK-Bildungszentrum Karlsruhe / Industriemeisterkurse neu aufgestellt

Neu konzipiert: die Industriemeister-Lehrgänge am IHK-Bildungszentrum Karlsruhe. Foto: Falk

Neu konzipiert: die Industriemeister-Lehrgänge am IHK-Bildungszentrum Karlsruhe. Foto: Falk

Karlsruhe/Rastatt. Im März starten am IHK-Bildungszentrum Karlsruhe Industriemeister-Lehrgänge der Fachrichtungen, Elektrotechnik, Mechatronik, Chemie und Metall. Die Kurse wurden neu aufgestellt: Ab 2016 sind es nur noch 950 Unterrichtsstunden bis zum Lehrgangsabschluss – inklusive Ausbildung der Ausbilder (AdA). Das sind 150 Unterrichtseinheiten weniger als zuvor. Der Unterrichtsstoff bleibt erhalten, ist aber von Dopplungen befreit. So sollen die berufstätigen Teilnehmer entlastet, der Lehrstoff effizienter vermittelt werden.

Neu im Konzept der Lehrgänge ist die Teambildung. Teamwork fördert die Kooperation und sorgt für ein gutes Lernklima im Lehrgang – was wiederum den einzelnen Teilnehmer motiviert. Vermittelt werden in der Startphase zudem moderne Lerntechniken. DIHK-Skripte, Tabellen- und Fachbücher, Taschenrechner und weitere Lernmittel sind in den Lehrgangsgebühren enthalten. In der letzten Lehrgangsphase wird der Unterrichtsstoff intensiv wiederholt. So werden die Kursteilnehmer bestmöglich auf die IHK-Fortbildungsprüfung vorbereitet.

Zeitlich entlastet wurden vor allem die IM-Lehrgänge Metall, Elektrotechnik, Mechatronik, Chemie und Logistik. Weil die Vollzeitphasen deutlich gekürzt wurden, müssen die Teilnehmenden weniger Zeit in die Fortbildung investieren. Alles in allem verschlanken sich die Wochenend- und Teilzeitlehrgänge von 26 auf 20 Monate. Dieses Zeitmodell besteht bei den Schichtlehrgängen bereits. Die Vollzeitlehrgänge verkürzen sich von neun auf acht Monate.

Übrigens: Wer sich zur Industriemeister-Fortbildung entschließt, kann mit höheren Fördersätzen rechnen. Das Meister-BAföG steigt ab August 2016 deutlich an. Ebenso erhöhen sich Vermögensfreibeträge, Zuschüsse für Lehrgangs- und Prüfungskosten sowie der Erfolgsbonus bei bestandener Abschlussprüfung. Beschäftigte in Baden-Württemberg haben mit dem neuen Bildungszeitgesetz zudem Anspruch auf bis zu fünf freie Tage zur Weiterbildung – bei Fortzahlung des Arbeitsentgeltes.

Näheres bei Silke Fitterer, IHK-Bildungszentrum Karlsruhe, Telefon 0721-174-239, E-Mail fitterer@ihk-biz.de, sowie Corina Weber, Telefon 0721-174-253, E- Mail weber@ihk-biz.de. Lehrgänge weiterer Bildungsdienstleister unter www.wis.ihk.de