IHK-Bildungszentrum Karlsruhe: Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe §34a GewO

von Team ZukunftBeruf | 18 August 2016
Sicherheitspersonal muss eine Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe ablegen.

Sicherheitspersonal muss eine Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe ablegen.

Karlsruhe. Wer Schutz- und Wachaufgaben übernehmen will, muss vorab eine Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe ablegen. So will es Paragraf 34a der Gewerbeordnung. Die fünftägige ‚Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe‘ am IHK-Bildungszentrum Karlsruhe startet am 29. August 2016. Ein weiterer Kurs beginnt am 31. Oktober 2016. Angesprochen sind Mitarbeiter im Schutz- und Sicherheitsgewerbe.

Die Schulung vermittelt die grundlegenden rechtlichen Vorschriften für die Ausübung von Wachaufgaben: Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, Gewerbe- und Datenschutzrecht, Bürgerliches Recht, Straf- und Verfahrensrecht, der Umgang mit Waffen sowie Unfallverhütungsvorschriften für Wach- und Sicherheitsdienste. Der Umgang mit Menschen in Gefahrensituationen sowie Deeskalationstechniken sind ebenfalls Gegenstand der Schulung. Die Prüfung wird vor der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe abgelegt.

Info: Beratung und Anmeldung bei Nina Koppanyi, IHK-Bildungszentrum Karlsruhe, Telefon 0721 / 174-342, E-Mail koppanyi@ihk-biz.de, www.ihk-biz.de.