Das Fachmagazin für Studium, Aus-, Fortbildung und Personaldienstleistung

ZukunftBeruf: Neue Ausgabe Metropolregion Rhein-Neckar erschienen

...

20 Jahre Jugendakademie in Mannheim

...

Schluss mit HPV-ausgelöstem Krebs!

Speyer....

Neue Studiengänge: Hohe Dynamik im Bereich Gesundheit

...

Metropolregion Rhein-Neckar: 18. Existenzgründungstag

...

Werbung: Tipp des Tages

Facebook

    

Archiv

Jobs for Future: Fundament fürs Berufsleben

Foto: Jobs for Future

Foto: Jobs for Future

Mannheim. Ausbildungsberufe für Absolventen aller Schularten, persönliche Beratung, Schnupperpraktika, Studienplätze, Qualifizierungen und vieles mehr bietet die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung vom 18. bis 20. Februar in der Maimarkthalle Mannheim.

Ob Handwerk, gewerblich-technische, kaufmännische oder soziale Berufe: Die Chancen sind gut, es gibt viele Ausbildungsplätze. Auf der Messe suchen mehr als 300 Unternehmen, Fachschulen und Akademien nach motivierten Menschen, die sich eine berufliche Existenz aufbauen oder ihre Qualifikationen erweitern wollen. Vergleichsmöglichkeiten, Eignungstests und vor allem persönliche Beratung helfen, den passenden Berufsweg einzuschlagen. Zum zweiten Mal dabei ist das „Bündnis Ausbildung“ der Stadt Weinheim: Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe suchen gemeinsam unter dem Dach der Stadt Weinheim nach den Fachkräften von morgen.

Wer noch keinen Plan hat, steuert für einen ersten Überblick und Beratung am besten die Messestände von Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, IHK Rhein-Neckar, Agentur für Arbeit und Regionalbüro für berufliche Fortbildung an. Auch wenn der Schulabschluss noch nicht greifbar ist, ist frühzeitige Information sinnvoll. Denn oft muss man sich schon ein Jahr vor Ausbildungsbeginn bewerben.

Handwerk, Handel oder …

Fast alle Handwerksberufe suchen dringend Nachwuchs, zum Beispiel Hörgeräteakustiker und Augenoptiker, Landschaftsgärtner und Schornsteinfeger. Die Ausbildung zum Elektroniker, Mechaniker oder Mechatroniker bieten diverse Industrie-Unternehmen an – auf der Messe kann man vergleichen, welche Aufgaben in den unterschiedlichen Branchen anfallen. Man erfährt, wie der Berufsalltag von Fluggerätmechanikern, Gießereimechanikern, Papiertechnologen und Technischen Systemplanern aussieht und wodurch sich die Arbeit der Verfahrensmechaniker Glastechnik von denen der Kunststoff- und Kautschuktechnik unterscheidet. Im Labor leisten Chemikanten, Pharmakanten und Laboranten Präzisionsarbeit.

Der Handel bietet Chancen im Verkauf wie im Büro: zum Beispiel als Kaufmann für Büromanagement, Handelsfachwirt, Automobil– oder Immobilienkaufmann oder Kaufmann im Gesundheitswesen.

… „was mit Menschen“?

Viele möchten gerne mit Menschen arbeiten, entweder im Team oder in engem Kundenkontakt. Als Fachkräfte in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie in der Altenpflege gibt es aufgrund der demographischen Entwicklung sehr gute Perspektiven. Nah dran am Klienten sind auch Physio- und Ergotherapeuten, Erzieher sowie Rettungs- und Notfallsanitäter. Die Bedürfnisse vieler unterschiedlicher Menschen sind eine Herausforderung für Hotelfachleute, Feuerwehrleute, Polizei- und Zollbeamte.

In Designberufen kann man seine Kreativität ausleben: Drei Modefachschulen präsentieren auf der Jobs for Future ihre Schwerpunkte. Auch als Grafikdesigner, Mediengestalter, Bühnenmaler oder Bühnenplastiker werden Ausbildungsplätze angeboten.

Info: Jobs for Future, 18. bis 20. Februar 2016, Maimarkthalle Mannheim, jeweils 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. www.jobsforfuture-mannheim.de.