Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Search in comments
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

Messe Jobs for Future Mannheim: Kompakte Informationen rund um Ausbildung, Studium und Weiterbildung

Jobs for Future Mannheim

Jobs for Future Mannheim

Mannheim. „Begeisternd viele Möglichkeiten“ rund um Ausbildung, Studium und Weiterbildung verspricht Messechefin Stephany Goschmann bei der 18. Messe Jobs for Future vom 22. bis 24. Februar 2018 in der Maimarkthalle. Orientierung und Beratung, Workshops und Vorträge, praktische Übungen an den Ständen der 335 Aussteller: „An keinem anderen Ort in dieser Wirtschaftsregion gibt es derart kompakte Informationen“, sagt Ulrich Manz, Leiter der Mannheimer Arbeitsagentur. Er rät, die Chance zum persönlichen Austausch mit Auszubildenden und Ausbildern zu nutzen – umso mehr, als sich manch gut gemeinter Rat aus der Familie angesichts des schnellen und tiefgreifenden Wandels der Arbeitswelt als nur wenig zielführend erweise.

Elterncoaching

Dies greifen zwei Vorträge speziell für Eltern am Samstag, 24. Februar, auf. Die Psychologin Iréne Greiner sowie Experten von IHK, Handwerkskammer, Arbeitsagentur und Stadt Heidelberg beleuchten „Erwachsen werden – eine Herausforderung für Eltern“, und Sabine Schumacher, BASF, betont „Die Rolle der Eltern bei der Berufsorientierung – und warum sie dabei unverzichtbar sind“.

Ob erste Schritte der Berufsorientierung oder Spezialisierung durch Weiterbildung, ob Freiwilligenjahr oder Masterstudium, Umstieg vom Studium in die duale Ausbildung oder Wiedereinstieg nach der Familienphase – für jede Phase des Berufslebens finden sich Informationen und Beratungsangebote. Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, Universitäten und Hochschulen, Weiterbildungsanbieter, Berufsfachschulen und Berufskollegs, Verbände, Kammern und Netzwerke sowie Behörden und der Öffentliche Dienst präsentieren sich.

Jobs for Future Mannheim

Jobs for Future Mannheim

„Die richtigen Fragen“

Die Digitalisierung im Handwerk ist eines der Themen, die die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald auf ihrer 220 Quadratmeter großen Fläche präsentiert mit Berufen wie Hörgeräteakustiker oder Orthopädietechnik-Mechaniker. Auch Claudia Orth, Leiterin des Geschäftsbereichs Berufsbildung der Kammer, wirbt für die persönliche Begegnung und Beratung: „Hier werden die richtigen Fragen gestellt“ – nach Talenten, Eignung, Fähigkeiten. Derzeit seien im Kammerbezirk rund 300 freie Lehrstellen gelistet. 180 angebotene Ausbildungsplätze seien im vergangenen Jahr unbesetzt geblieben, die Zahl der Ausbildungsverhältnisse ging um 1 Prozent zurück.

Der Bereichsleiter Berufsbildung bei der IHK Rhein-Neckar, Harald Töltl, spricht von einer „Fehlsteuerung“ der Jugendlichen mit einem Überhang hin zur Akademisierung. Die wirkliche Mangelsituation entstehe künftig bei den beruflich Qualifizierten, weshalb er in diesem Bereich auch mit steigenden Gehältern rechnet. „Jeder, der arbeiten kann, kriegt in Zukunft einen Job“, ist er überzeugt. Flexible Arbeitszeitmodelle, Berufszufriedenheit, eine gute Einbindung in den Betrieb, individuelle Entwicklungschancen – das binde die Mitarbeiter an ihr Unternehmen.

Manchmal jedoch fordert der Weg zum Traumjob mutige Sprünge. Jennifer Kettemann hat einen solchen gewagt. Die 35-jährige Betriebswirtin verließ ihre gefestigte Position beim Weltkonzern SAP und wurde Geschäftsführerin beim Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar-Löwen. Am Eröffnungstag berichtet sie um 13 Uhr über ihre Erfahrungen – und verlost dabei ein Löwen-Trikot.

Info: Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung, 22. bis 24. Februar 2018, Maimarkthalle Mannheim, täglich 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei, www.jobsforfuture-mannheim.de

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück