Das Fachmagazin für Studium, Aus-, Fortbildung und Personaldienstleistung

ZukunftBeruf: Neue Ausgabe Metropolregion Rhein-Neckar erschienen

...

20 Jahre Jugendakademie in Mannheim

...

Schluss mit HPV-ausgelöstem Krebs!

Speyer....

Neue Studiengänge: Hohe Dynamik im Bereich Gesundheit

...

Metropolregion Rhein-Neckar: 18. Existenzgründungstag

...

Werbung: Tipp des Tages

Facebook

    

Archiv

Messe Jobs for Future: Rap zur Eröffnung

Rapagoge Tobias Schirneck untermalt die offizielle Eröffnung der Jobs for Future.

Rapagoge Tobias Schirneck untermalt die offizielle Eröffnung der Jobs for Future.

Mannheim. Die dreitägige Messe Jobs for Future öffnet am Donnerstag, 16. Februar, um 10 Uhr. Rund 340 Aussteller präsentieren ihre Aus- und Weiterbildung, bieten Tipps und persönliche Beratung. Zur Eröffnungsveranstaltung ab 11 Uhr in der Maimarkthalle kommt unter anderem der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf, außerdem gibt Tobias Schirneck von der Who am I – Creative Academy eine Kostprobe seines Rap-Motivations-Workshops. Die vollständige, 45-minütige interaktive Bühnenshow des Rapagogen startet dann um 13.15 Uhr.

Tobias Schirneck ist Sozialpädagoge und Künstler mit langer Bühnenerfahrung und großem Improvisationstalent. Inspiriert durch Besucherinnen und Besucher fängt der Event-Poet Themen und Stimmung der Messe ein und bringt dem Publikum Fragen rund um Berufsfindung, Teambuilding oder Selbstwerteinschätzung spielerisch näher.

Was geht? Erst mal in Erfahrung bringen, welche Berufe es überhaupt gibt. Dabei helfen die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, die IHK Rhein-Neckar, die Agentur für Arbeit und das Regionalbüro für berufliche Fortbildung: mit Berufseignungstests und Broschüren, Online-Datenbanken und kostenlosen Workshops in den Info-Foren – vor allem aber mit individueller Beratung. Auch Berufsverbände geben einen guten Überblick über Perspektiven der jeweiligen Branche.

Wie wird man Buchhändler, Technischer Assistent für Nanotechnologie, Kranführer? Das erläutern die Beraterteams an den Ständen und geben außerdem Auskunft über Abiturientenprogramme im Handel, Anforderungen an angehende Informatiker und vieles mehr. Welche Aufgaben haben Industriekaufleute, Verpackungstechnologen, Geomatiker oder Landschaftsgärtner? Das wissen die ‚Kollegen Azubis‘, die ihre Erfahrungen weitergeben. Sehr gefragt sind Fachkräfte in fast allen der rund 130 Handwerksberufe, in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie in der Altenpflege, ebenso Erzieher, Rettungs- und Notfallsanitäter. Nah am Menschen arbeiten auch Hotelfachleute, Sport- und Gymnastiklehrer und Feuerwehrleute.

Wie geht’s? Früh informieren, rechtzeitig bewerben – in manchen Unternehmen mehr als ein Jahr vor Ausbildungsbeginn. Zeit für Praktika ist nie verkehrt – auch um herauszufinden, ob das Berufsfeld sich richtig anfühlt. Wenn man versteht, warum man im Handwerk gut rechnen können und in der Verwaltung gut in Deutsch sein muss, motiviert das noch mehr, bis zur Bewerbung seine Noten zu verbessern.

Info: Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung, 16. bis 18. Februar 2017, Maimarkthalle Mannheim, täglich von 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei, www.jobsforfuture-mannheim.de