Werbung: Tipp des Tages

Archive

Facebook

    

#MitArbeit: Chancen für Langzeitarbeitslose

von Team ZukunftBeruf | 14 August 2019

Frankenthal. Seit Anfang des Jahres können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber über das neue das Teilhabechancengesetz Lohnkostenzuschüsse bei der Einstellung von Menschen, die als langzeitarbeitslos gelten, erhalten. Zwei Arbeitgeber, die diese Förderungsmöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit (BA) nutzen, sind das Zentrum für Arbeit und Bildung (ZAB) und das Mehrgenerationenhaus in Frankenthal.

Heidrun Schulz, Vorsitzende der Geschäftsführung der BA-Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland, informierte sich jetzt gemeinsam mit Anja Hölscher, Geschäftsführerin des Jobcenters Vorderpfalz-Ludwigshafen, und Daniel Lips, Leiter der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, über die Erfahrungen der beiden Einrichtung. „Der Weg aus der Langzeitarbeitslosigkeit ist mit vielen Stolpersteinen gepflastert. Je länger die Menschen arbeitslos sind, desto schwieriger ist der Weg zurück in Arbeit. Wir möchten ihnen die Chance geben, wieder am Arbeitsleben teilhaben zu können“, so Heidrun Schulz.

„Wer eine große Lücke im Lebenslauf hat, hat es leider oft schwer, mit einer Bewerbung zu überzeugen. Mit dem Teilhabechancengesetz können Frauen und Männer wieder einen Fuß in die Tür einer Firma bekommen und dort dann im Arbeitsalltag zu überzeugen“, sagt Daniel Lips. Möglich ist ein Zuschuss zu den Lohnkosten bei sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen. Dessen Höhe hängt davon ab, wie lange die eingestellte Person zuvor arbeitslos war.

Nicht nur die Arbeitgeberseite profitiert: „Um den Menschen nach Jahren der Arbeitslosigkeit den Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern, können sie Coachings und Weiterbildungsangebote nutzen, die dabei helfen, in der Arbeitswelt schnell wieder anzukommen“, informiert Anja Hölscher.

Info: Der Arbeitgeberservice informiert unter der kostenlosen Servicenummer 0800 4 5555 20 zum Teilhabechancengesetz.