Das Fachmagazin für Studium, Aus-, Fortbildung und Personaldienstleistung

Ja, nein … oder doch? – TECHNOSEUM zeigt interaktive Ausstellung ENTSCHEIDEN

...
Weiterlesen

Neues abi» extra: Duales Studium

...
Weiterlesen

Südpfalz und Elsass: Ausbildung und Jobmesse ohne Grenzen

Landau....
Weiterlesen

‚Berufe Parcours‘: 1.200 Schülerinnen und Schüler erkunden Berufe und Karrierewege

[gallery...
Weiterlesen

IHK Rhein-Neckar: Anteil von Geflüchteten in Ausbildung gestiegen

...
Weiterlesen

Werbung: Tipp des Tages

Facebook

    

Archiv

Netzwerk „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“

Berlin. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), haben das bundesweite Netzwerk ‚Unternehmen integrieren Flüchtlinge‘ aus der Taufe gehoben. Es will das Engagement der Betriebe für Praktikum, Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen praxisnah unterstützen.

DIHK-Präsident Schweitzer sieht bei den Unternehmen große Bereitschaft, aber auch deutlichen Informationsbedarf: „Viele Unternehmen wollen ihren Beitrag zur Integration von Flüchtlingen leisten oder engagieren sich bereits. Sprachbarrieren und häufig nicht bekannte Qualifikationen sind dabei große Herausforderungen. Wir schaffen eine Plattform, die Unternehmen zusammenbringt, Austausch organisiert und Unternehmen bei ihrem Engagement unterstützt und begleitet.“

Bundesminister Gabriel: „Die Integration von Flüchtlingen ist eine Herausforderung, für die es weder Blaupausen noch Patentrezepte gibt. Eine reguläre Beschäftigung ist aber eine wichtige Grundzutat auf dem Weg zu einer erfolgreichen Integration. Der deutschen Wirtschaft kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.“

Nahezu 340 Gründungsunternehmen gehören dem Netzwerk an. Es bietet Unternehmen Informationen zu Rechtsfragen, Integrationsinitiativen und ehrenamtlichem Engagement. Zudem liefert es Praxistipps zur Integration von Asylsuchenden in Ausbildung und Beschäftigung und ermöglicht Erfahrungsaustausch und Kooperation zwischen den Unternehmen. Geplant sind bundesweite Veranstaltungen, bei denen die Betriebe ihre Good-Practice-Beispiele und ihr Wissen austauschen können. Auch auf einer Online-Plattform können sie Erfahrungen und Erkenntnisse teilen.

www.unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de.