Das Fachmagazin für Studium, Aus-, Fortbildung und Personaldienstleistung

Schülerinnen und Schüler: In den Ferien an die Hochschule Worms

Worms....
Weiterlesen

BIBB-Broschüre: Durchlässigkeit im Bildungssystem

Bonn....
Weiterlesen

Weiterbildungen: Zehn Prozent in der Informations- und Kommunikationstechnologie

...
Weiterlesen

20 Jahre GFN AG: Präsenzunterricht – vor Ort und im virtuellen Klassenzimmer

...
Weiterlesen

Hochschule Ludwigshafen: Annika Karger als ‚Tutor des Jahres‘ nominiert

...
Weiterlesen

Werbung: Tipp des Tages

Facebook

    

Archiv

Pilotprojekt ‚Ausbildung Weltweit‘

Bonn/Berlin. Mit ‚Ausbildung Weltweit‘ können Auszubildende internationale Berufskompetenzen erwerben. Unternehmen in Deutschland werden darin unterstützt, ihre angehenden Fach- und Führungskräfte und das Bildungspersonal fit zu machen für den globalen Markt. Das Pilotprojekt ermöglicht Entsendungen weltweit, ausgenommen die 33 europäischen Länder, die von Erasmus+ abgedeckt sind, sowie die Länder, für die das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgesprochen hat.

‚Ausbildung Weltweit‘ fördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung drei unterschiedliche Aktivitäten: Auslandsaufenthalte von Auszubildenden als Bestandteil ihrer dualen Ausbildung, Auslandsaufenthalte von Ausbilderinnen und Ausbildern über Job Shadowings, Praktika oder eigene Ausbildungstätigkeit sowie vorbereitende Besuche zu Partnereinrichtungen, wenn dies zur Vorbereitung und Qualitätssicherung der Auslandsaufenthalte von Auszubildenden notwendig ist.

Die Förderdauer für Auszubildende beträgt zwischen drei Wochen und drei Monaten, für Auslandsaufenthalte von Ausbilderinnen und Ausbildern zwei Tage bis zwei Wochen und für vorbereitende Besuche zwei Tage bis eine Woche.

Anträge können von Ausbildungsunternehmen, Kammern und anderen nichtschulischen Einrichtungen der Berufsbildung gestellt werden. Im Jahr 2017 ist die Antragsfrist der 1. September, die Ausreisen können ab dem 1. November beginnen

Info: www.ausbildung-weltweit.de