Das Fachmagazin für Studium, Aus-, Fortbildung und Personaldienstleistung

Schülerinnen und Schüler: In den Ferien an die Hochschule Worms

Worms....
Weiterlesen

BIBB-Broschüre: Durchlässigkeit im Bildungssystem

Bonn....
Weiterlesen

Weiterbildungen: Zehn Prozent in der Informations- und Kommunikationstechnologie

...
Weiterlesen

20 Jahre GFN AG: Präsenzunterricht – vor Ort und im virtuellen Klassenzimmer

...
Weiterlesen

Hochschule Ludwigshafen: Annika Karger als ‚Tutor des Jahres‘ nominiert

...
Weiterlesen

Werbung: Tipp des Tages

Facebook

    

Archiv

Plan B für Studienabbrecher: Turbo-Ausbildung zum Industriekaufmann

Mannheim. Gut dran ist, wer für den Fall des Falles einen Plan B in der Tasche hat. Bei Menschen, die ein Studium abbrechen wollen, kann das eine duale Ausbildung sein. Für Studienabbrecher aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften haben IHK Rhein-Neckar und Max-Hachenburg-Schule Mannheim eine stark verkürzte Ausbildung zum Industriekaufmann bzw. zur Industriekauffrau entwickelt. Sie dauert nur 18 statt 36 Monate. Die Voraussetzung sind 20 Credit Points bzw. mindestens zwei absolvierte Studiensemester. Interessierte anderer Studienrichtungen können die Ausbildung auf 24 Monate verkürzen.

Der Ausbildungsgang weist einige Besonderheiten auf: Die Inhalte des ersten Ausbildungsjahres werden digital in Blended-Learning-Modulen erarbeitet. Außerdem können die Berufsschultage auf einen statt eineinhalb Tag pro Woche verkürzt werden, sofern ein Antrag auf Befreiung von den allgemeinbildenden Fächern gestellt wird.

Interessierte Studienabbrecher können sich bei der IHK beraten lassen. Die Kammer unterstützt auch dabei, Kontakte zu Ausbildungsunternehmen herzustellen. Unternehmen können sich in einem entsprechenden Ausbildungsplatzpool registrieren lassen.

Info
Nähere Informationen bei
IHK Rhein-Neckar, www.rhein-neckar.ihk24.de/

Max-Hachenburg-Schule
www.mannheimer-schulen.de/mhs/