Das Fachmagazin für Studium, Aus-, Fortbildung und Personaldienstleistung

Schülerinnen und Schüler: In den Ferien an die Hochschule Worms

Worms....
Weiterlesen

BIBB-Broschüre: Durchlässigkeit im Bildungssystem

Bonn....
Weiterlesen

Weiterbildungen: Zehn Prozent in der Informations- und Kommunikationstechnologie

...
Weiterlesen

20 Jahre GFN AG: Präsenzunterricht – vor Ort und im virtuellen Klassenzimmer

...
Weiterlesen

Hochschule Ludwigshafen: Annika Karger als ‚Tutor des Jahres‘ nominiert

...
Weiterlesen

Werbung: Tipp des Tages

Facebook

    

Archiv

Schulabgänger / Berufliche Schulen stellen sich vor

Heidelberg. Am Donnerstag, 14. Januar, von 13 bis 16 Uhr beraten berufliche Schulen im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Heidelberg über ihre Angebote zur Berufsvorbereitung und über Wege zur Fachschulreife, Fachhochschulreife oder zum Abitur. Sie informieren über Zugangsvoraussetzungen, Bewerbung und Ausbildung im Berufseinstiegsjahr (BEJ) und Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) sowie die Berufsfachschulen, Berufskollegs, Berufsoberschulen und beruflichen Gymnasien.

Vertreten sind: Markus-Schule (Altlußheim), Theodor-Frey-Schule (Eberbach), Carl-Bosch-Schule, F+U Privatschulcentrum, Johannes-Gutenberg-Schule, Julius-Springer-Schule, Marie-Baum-Schule, Willy-Hellpach-Schule, Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg (Heidelberg), BFS am Berufsbildungswerk, Hör-Sprachzentrum, Stephen-Hawking-Schule (Neckargemünd), Ehrhart-Schott-Schule (Schwetzingen), Helen-Keller-Schule (Weinheim) sowie Hubert-Sternberg-Schule und Louise-Otto-Peters-Schule (Wiesloch).

Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Heidelberg, Kaiserstraße 69/71, Heidelberg, E-Mail Heidelberg.BIZ@arbeitsagentur.de, Telefon 06221 524-484.