Schulabgänger: Berufliche Schulen stellen sich vor

von Team ZukunftBeruf | 2 Januar 2018

Heidelberg. Am Donnerstag, 18. Januar, beraten Lehrerinnen und Lehrer zahlreicher beruflicher Schulen der Region von 13 bis 16 Uhr im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Heidelberg. Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern können die Angebote zur Berufsvorbereitung und zur Fachschulreife, Fachhochschulreife oder zum Abitur kennenlernen. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Heidelberg ist mit einem eigenen Stand vertreten und informiert ergänzend zum Thema duale Ausbildung.

Informationen gibt es über Zugangsvoraussetzungen, Bewerbung und Ausbildung im/an:

  • Berufseinstiegsjahr (BEJ)
  • Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB)
  • Berufsfachschulen
  • Berufskollegs
  • Berufsoberschulen
  • Beruflichen Gymnasien.

Vertreten sind Markus Schule (Altlußheim), Theodor-Frey-Schule (Eberbach), Carl-Bosch-Schule, F+U Privatschulcentrum, Johannes-Gutenberg-Schule, Julius-Springer-Schule, Marie-Baum-Schule, Willy-Hellpach-Schule, Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg (alle Heidelberg), BFS am Berufsbildungswerk, Hör-Sprachzentrum, Stephen-Hawking-Schule (alle Neckargemünd), Ehrhart-Schott-Schule (Schwetzingen), Helen-Keller-Schule (Weinheim), Hubert-Sternberg-Schule, Louise-Otto-Peters-Schule (alle Wiesloch).

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. BIZ, Kaiserstraße 69/71, 69115 Heidelberg, E-Mail: Heidelberg.BIZ@arbeitsagentur.de, Telefon 06221 / 524-484.