Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type

Werbung: Tipp des Tages

Archiv

Facebook

    

Zweite Runde: Mit Comeback ANNE in Teilzeit zum Berufsabschluss

von Team ZukunftBeruf | 11 Januar 2019

Ludwigshafen. Das Programm Comeback ANNE der Agentur für Arbeit Ludwigshafen geht in die zweite Runde. Zehn Teilnehmerinnen haben in der Pilotphase im vergangenen Sommer eine Teilzeitausbildung begonnen. 2019 wird es wieder eine Gruppe geben, in der 20 Interessierte sich auf eine Teilzeitausbildung vorbereiten können.

Menschen ohne Berufsabschluss haben meist nur Aussicht auf Helfer- oder häufig wechselnde Aushilfsjobs mit geringer Bezahlung. Eine abgeschlossene Ausbildung ist deshalb wichtig, um die eigene Existenz abzusichern. Daher lautet das Motto von Comeback ANNE: „Es ist nie zu spät, neu anzufangen.“ Auch Erwachsene, die wegen Familienpflichten nur in Teilzeit arbeiten können, sollen so die Chance erhalten, einen Beruf von der Pike auf zu erlernen.

Das Programm umfasst drei Elemente. Zunächst ‚Mach Dich fit‘, ein Vorkurs, der Kenntnisse in Deutsch, Mathe und Englisch auffrischt und Tipps zur Familienorganisation gibt. Er startet jetzt im Januar. Im Zentrum steht ‚Comeback‘ – gemeinsam mit einem Betrieb, der Berufsschule und der Arbeitsagentur beziehungsweise dem Jobcenter absolvieren die Teilnehmenden in Teilzeit ihre Ausbildung. ‚Sattelfest‘ schließlich macht fachliche Nachhilfe und Beratung, wenn es mal nicht so gut läuft.

Betriebe stehen dem Ausbildungskonzept in Teilzeit positiv gegenüber, zeigen die Erfahrungen der ersten Projektrunde. „Viele Arbeitgeber waren von der Möglichkeit, eine Fachkraft in Teilzeit auszubilden, sehr angetan. Sie schätzen besonders die Lebenserfahrung, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitbringen“, sagt Doris Hammer, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Arbeitsagentur Ludwigshafen.

Und was sagen die Teilnehmerinnen? „Zuerst hatte ich Bedenken, dass ich in der Berufsschule nicht mitkomme und mir das Lernen schwerfällt. Das ist aber nicht der Fall. Es klappt alles viel besser, als ich mir das vorgestellt habe“, erzählt Helena Maimone. Die 41-jährige Lambsheimerin fühlt sich im Salon Morina Hair and Beauty in Eich, wo sie ihre Ausbildung zur Friseurin absolviert, sehr wohl. „Das Team hat mich herzlich aufgenommen, es geht hier sehr familiär zu. Ich komme gerne in den Salon zur Arbeit und liebe den Kontakt zu den Kunden“, sagt Maimone. „Mit Comeback ANNE wird man sehr gut auf die Ausbildung vorbereitet und trifft Gleichgesinnte, mit denen man sich austauschen kann.“

Eine dieser Gleichgesinnten ist Sabrina Shitea. Die 30-Jährige ist zukünftige Mediengestalterin bei der Imprimatur GmbH in Rödersheim-Gronau. Ihr Chef Marcus Bock ist froh, in ihr eine engagierte Mitarbeiterin gefunden zu haben. „Wir haben lange nach einem Auszubildenden gesucht. Daher freuen wir uns sehr, in Sabrina eine engagierte und motivierte Mitarbeiterin zu haben, die toll ins Team passt.“